Der Zirkus ZappZarap ist da – das Zelt wird aufgebaut.

Am Sonntag war ein wundervoller, sonniger und warmer Tag. Viele Menschen haben den Tag draußen verbracht, Kaffee getrunken oder gegrillt. In Menzelen aber machten sich ganz viele Väter und Mütter und einige Lehrer auf den Weg in die Wilhelm-Koppers-GGS und haben stundelang schwer geschuftet. Auf dem Schulhof warteten Mareike und Lisa vom Zirkus ZappZarap mit ihrem großen LKW, um gemeinsam mit den Eltern das Zirkuszelt aufzubauen. Der Zeltaufbau dauerte fast 7 Stunden und war Schwerstarbeit, wie die Bilder beweisen.

Fotos: Angela Bode
Text: Angela Bode


Mareike erklärte sehr sachkundig, was zu tun war.


Mit einem Erdbohrer wurden die Löcher für die Zeltanker vorgebohrt.


Die Anker wurden mit dem Presslufthammer ...


… oder mit dem Vorschlaghammer in den Boden getrieben.


Mareike erklärte, wie mit den Seilzügen zum Aufrichten der zwei Masten zu arbeiten ist.


Auf geht`s!


Die Bäume behinderten das Aufrichten der Masten. Kurzerhand kletterte ein Vater in den Baum und „befreite“ das Verbindungsseil zwischen den Masten.


Hier stehen die Masten fast senkrecht.


Das war das Zirkuszeltdach, ganz platt am Boden liegend.


Die Ankerseile wurden angebracht.


Auch das Ausladen des LKW war Schwerstarbeit.


Langsam wurde das Zeltdach hochgehoben und die Verbindungsnähte zwischen den Zeltbahnen geschlossen.


Das Zeltdach hob sich immer weiter ...


… und die Stützen am Außenrand wurden eingesetzt.


Nun konnte der Innenausbau beginnen. Die Zuschauerränge wurden eingebaut, ...


… die Seitenteile am Dach befestigt, ...


… die Beleuchtung und das Trapez aufgehängt, ...




… der Artisteneingang hergerichtet und
vieles mehr.


Auch viele Kinder halfen eifrig mit.


Pausen machen war unbedingt erforlderlich. Entweder so ...


… oder am Kaffee- und Kuchenstand. Einige Mütter hatten leckeren Kuchen gebacken.

Nun sind alle gespannt auf den Montag. Dann beginnt unser Zirkusprojekt mit dem Zirkus ZappZarap.