Die Trainershow – der Beginn der Zirkusprojektwoche

Am Montagmorgen versammelten sich alle Kinder als Zuschauer im Zelt. Alle Eltern und Lehrer, die gemeinsam an der Zirkusfortbildung teilgenommen hatten, führten den Kindern einige der Zirkuskunststücke vor. So bekamen die Kinder einen ersten Eindruck davon, was sie in der Woche erwarten wird und welche unterschiedlichen Kunststücke es gibt. Die folgenden Bilder geben einen kleinen Eindruck der gelungenen Show, die die Lehrer und Eltern in nur 8 Stunden geprobt hatten.

Fotos: Angela Bode
Text: Angela Bode


Mit Poischwingen fing die Trainershow an. Die Kinder sahen nur die bunten Pois, die Eltern und Lehrer waren im dunklen Zelt unsichtbar.


Das Rope Skipping ist eine etwas andere Art des Seilspringens.




Beim Kugellaufen müssen die Füße ständig in Bewegung sein.


In kleinen Tippelbewegungen hält man die Kugel ständig in Bewegung und im Gleichgewicht.


Die Fakirkünste erforderten viel Mut und Konzentration.




Die Mütter, die sich auf das Nagelbrett legten ...


… oder setzten entlockten den Kindern ein
lautes „Aua!“


In dem Scherbenhaufen zu laufen ...


… oder sich hineinzulegen ...


… oder gar hineinzuspringen machte auf die zuschauenden Kinder großen Eindruck.


Bei der Clownsnummer zeigten die mitspielenden
Mütter beeindruckendes schauspielerisches Talent.








Das Rolabrett erfordert Gleichgewichtssinn und Körperspannung.


Dann auch noch durch einen Reifen zu steigen, das ist hohe Kunst.


Die zweite Clownnummer zeigte den beinahe vergeblichen Versuch, ein „Feuer“ zu löschen.




Zaubern ist für Kinder und Erwachsene fanszinierend.








Bei der Leiterakrobatik ist es ganz wichtig, dass die Leitern nicht rutschen, kippen oder aus dem Gleichgewicht kommen.




Jonglage mit bunten Tüchern – ganz besonders schön im dunklen Zelt, wenn der Zuschauer nur die Tücher sieht.




Feuerspiele haben etwas mit Mutproben zu tun.


Hier ersticken ein Vater und eine Mutter eine brennende Fackel im Mund.


Der eigene Körper ist das Werkzeug bei der Bodenakrobatik.