Projektwoche „Masken, Verkleidungen und Bemalungen“

vom 16.02.2009 bis 20.02.2009

Am 16.02.2009 beginnt unsere diesjährige Projektwoche. Einerseits passt sie hervorragend in die Karnevalszeit. Zum anderen soll sie ganz bewusst darüber hinausgehen und den kulturhistorischen Aspekt des Themas beleuchten. Fast alle Lehrer erstellen mit ihren Kindern zunächst ein Cluster zum Thema. Danach erarbeiten die Kinder den Hintergrund des Themas an zwei Stunden pro Tag durch Lesen, Schreiben, Computerarbeit, Zeichnungen etc. In den folgenden Stunden gibt es ein regelrechtes Feuerwerk an Ideen, Kreativität und künstlerisch-musischen Annäherungen an das Thema. Dabei erschließt sich jede Klasse einen anderen Teilaspekt. Hier einige Eindrücke aus den Klassen:




So clustern die Kinder in den verschiedenen Klassen




Freche Masken aus Papier schmücken die Klasse.


Am Altweiberdonnerstag besuchen uns die Möhnen und erzählen uns über ihr lustiges Treiben.


Wir bemalen Masken mit viel Farbe.


Mmh! Lecker!! Hier werden Amerikaner verziert!


Gruselige Masken sehen uns an!


Sehr kreativ basteln die Kinder aus Abfallmaterial und mit viel Fantasie ihre Masken.

Weitere Bilder aus den 1. Klassen hier


Auch hier werden Masken verziert.


In dieser Klasse wird ein Lerntagebuch geführt, in das die Kinder täglich das Gelernte notieren.


Zum Fürchten!!


Hier entsteht die Löwenmaske für den „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saens.


Das sind alle Masken. Nun kann der Karneval der Tiere beginnen. Die Kinder üben Tänze und Bewegungen zur Musik.


Venezianische Masken – mit viel Einfallsreichtum und gestalterischem Geschick verziert.

Weitere Bilder aus den Klassen 2a und 2b hier


Zunächst werden die feuchten Gipsbinden auf das Gesicht gelegt ...


...nach dem Trocknen phantasievoll angemalt...


... und schließlich geübt, wie man den Winter austreiben kann – mit schreckerregenden Masken, aber auch mit lautem Gebrüll und ausgefahrenen Krallen.


In dieser Klasse geht es um die vier Jahreszeiten. Die Musik von Vivaldi wird mit Masken, bunten Tüchern und Bewegungen nachempfunden und dargestellt. Hier entsteht eine Sommermaske.


Ein buntes Riesenbild entsteht auf dem Boden.


Die Kinder malen zuerst eine Vorlage für ihre Masken. Dann werden die Farben auf die Maske übertragen.

Weitere Bilder aus den Klassen 3a und 3b hier


Diese Klasse beschäftigt sich mit Ägyptischen Totenmasken.


Auch indianische Bemalungen werden auf ihre Bedeutung hin untersucht und schließlich angefertigt.


Hier entstehen Masken des japanischen No-Theaters.


Zunächst werden die Gipsmasken angefertigt. Nach dem Trocknen entstehen venezianische Masken.


Eine bunte Vielfalt an Masken!


Die Kinder präsentieren ihre Masken und bewegen sich dabei zur Musik von „Rondo Veneziano“.

Weitere Bilder aus den Klassen 4a und 4b hier