Projektwoche „Ernten und Danken“

vom 28.09.2009 bis 2.10.2009

Am 28.09.2009 begann unsere Projektwoche zum Ernten und Danken. Jede Klasse beschäftigte sich eine Woche lang mit einem Aspekt der Ernte. Es ging um Äpfel, Getreide und um die Kartoffel. Alle Klassen besuchten einen außerschulischen Lernort, bei dem der Ernteaspekt oder der Aspekt der Weiterverarbeitung sehr anschaulich wurden. Die Kinder haben in ihrem Klassen recherchiert, gelesen, geschrieben, gemalt, Filme zum Thema angeschaut, gedichtet, gekocht, gebacken, künstlerisch gestaltet, experimentiert. Hier einige Eindrücke aus den Klassen:


In den 1. Klassen ging es um den Apfel.


Auf der Obstwiese des Bauernhofs Ricken durften die Kinder ganz viele Äpfel sammeln.


Herr Ricken hat den Kinder viele Dinge über die verschiedenen Apfelsorten erzählt.








Die 2. Klassen hatten das Thema Getreide.



Sie suchten Informationen am PC, ...


... mahlten das Getreide mit unterschiedlichen Werkzeugen, .


... haben eine Getreidefeld mit Traktor gemalt, ...


...Modelle von Landmaschinen mitgebracht und vorgestellt ...


... und Sensen und andere Erntegeräte mitgebracht und erklärt, wie man damit arbeitet.


In den 3. Klassen ging es rund um die Kartoffel. Die Kinder experimentierten, schrieben Elfchen, informierten sich über die Geschichte der Kartoffel.


Sie durften auf mit einem Kartoffelroder fahren und Kartoffeln roden.


Herr Hensen stellte sein Feld und seinen Kartoffelroder für uns zur Verfügung und Herr Miß begleitete uns ebenfalls auf dem Kartoffelacker und erklärte den Kindern ganz viele Dinge rund um die Kartoffel.


Herr Miß jun. zeigte den Kinder, was aus den Kartoffeln auf seinem Kartoffelverarbeitungsbetrieb gemacht wird.


Es gab eine Ausstellung von Kartoffel-produkten, Kartoffelpüree aus der Tüte wurde mit selbst gekochtem Püree verglichen, verschiedene Kartoffelsorten ausgestellt.


In Gruppenarbeit wurde das Gelernte auf Plakaten dokumentiert.


Die 4. Klassen wurde der Weg vom Korn zum Brot erforscht.






In einem Mind Map hielten die Kinder alle Aspekte fest.


Die Kinder hielten kleine Vorträge über die verschiedenen Getreidesorten.


Bei einem Besuch in der Kriemhildmühle zeigte der Müller Weichholt den Kindern, welche Dinge ein Müller tun muss, bevor dann endlich die Getreidekörner gemahlen werden.


Am Tag der offenen Tür gab es kleine Präsentationen der einzelnen Klassen. Die Erstklässler sangen ein lustiges Lied vom Äpfel pflücken und bewegten sich dazu.


Auch ein kleines Gedicht trugen die Kinder vor.


Die Kinder des 2. Schuljahres hatten eine Klanggeschichte vorbereitet.


Hier fand ein Streit der einzelnen Getreidesorten statt.


Die 3. Klassen trugen einen witzigen Wettbewerb der verschiedenen Kartoffelsorten vor.


Die Viertklässler präsentierten in einem Vortrag das Wichtigste zu den einzelnen Getreidesorten.


Eltern und Großeltern hatten die Möglichkeit, in den Klassen mit den Kindern über die Erfahrungen aus der Projektwoche ins Gespräch zu kommen, schauten sich die Arbeitsergebnisse an.


Rheinische Post 10 2009


In einigen Klassen hatten die Kinder auch ein kleines Quiz für die Eltern vorbereitet, so dass die Eltern ihr Wissen überprüfen konnten.


Auch die kleinen Bücher und Mappen der Kinder wurden bewundert.

Weitere Bilder gibt es auf den Kinderseiten.