Projektwoche „Weihnachtsbräuche“ 2007

Tag der offenen Tür am 7.12.2007

Vom 3. Dezember bis zum 7. Dezember fand unsere Projektwoche zum Thema „Weihnachtsbräuche bei uns in Deutschland und anderswo“ statt. Wir erkundeten zunächst Weihnachtsbräuche in Deutschland. Dann entschied sich jede Klasse, Weihnachtsbräuche eines anderen Landes zu erforschen, z.B. Weihnachten in Schweden, in Polen, in Russland, in Italien, in den Niederlanden, in England. Hier einige Eindrücke aus den Klassen:













Die Kreativität der Kinder war außerordentlich hoch. Es wurde ...


gemalt,






gebastelt,






mit Naturmaterialien gewerkelt,




gefilzt,




Wichtel aus Tontöpfchen gebastelt,




ein Wichtelwald geklebt,




Tischdekoration erstellt,




Weihnachtsbücher geschrieben,




Weihnachtskarten ...




und Strohsterne gebastelt,




Krippen gebastelt,






Engel aus Pappmaché hergestellt,




ein Tannenbaum geschmückt.

Aber auch die Eltern haben eifrig Wunderschönes produziert, um es am Tag der offenen Tür zu verkaufen. Von dem Erlös werden Bücher für die Schülerbücherei angeschafft. Im Folgenden eine kleine Auswahl der Weihnachtsdekoration, die Eltern erstellt, sehr geschmackvoll präsentiert und am Tag der offenen Tür verkauft haben:





















Am 7. Dezember war es dann so weit. Der Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg. Viele Leute kamen, bewunderten die Arbeiten der Kinder, machten es sich in der Cafeteria gemütlich, die von einigen Müttern meisterhaft organisiert worden war, und kauften Weihnachtsdekoration. Zweimal fand auch ein kleines Bühnenprogramm in dem Mehrzweckraum statt, bei der jede Klasse etwas von ihrem Land präsentierte. Der Höhepunkt war die Eröffnung des Adventsfensters im Rahmen des „Dorf-Adventskalenders“. Einige Mütter hatten dieses vorbereitet. Jedes Kind und jeder Lehrer waren durch einen Stern vertreten, auch unser verstorbener Kollege und Konrektor, Herr Winnekens. Es war ein unglaublich stimmungsvoller und berührender Augenblick, als das Fenster erstrahlte.