Projekt „Mosaike aus Natursteinen“

mit der Künstlerin Brigitte Böckmann

Im Schuljahr 2007/2008 haben wir im Rahmen des Landesprojektes „Schule und Kultur“ ein einjähriges Projekt mit der Künstlerin Brigitte Böckmann.

Es begann damit, dass Frau Böckmann den Kindern ein Märchen vorlas, das von Kieselsteinen, Elfen und Einhörnern handelte. Die Bilder, die beim Vorlesen in ihren Köpfen entstanden , durften die Kinder mit Wasserfarben auf großformatige Bilder malen.

Danach „scannten“ die Kinder ihr Bild mit einem Papierrahmen ab und suchten eine Stelle ihres Bildes aus, die ihnen besonders gut gefiel. 2 Beispiele kann man auf den Fotos erkennen. Dieses war der Entwurf für ihr Mosaik.







Nachdem wir gemeinsam Seine für das Mosaik gesammelt und in der Schule nach Farben sortiert hatten, durften die Kinder im nächsten Schritt ihren Bildausschnitt mit Steinen in eine Kunststoffschachtel, die mit einer Sand-Zementmischung gefüllt war, übertragen:





Auf den folgenden 2 Bildern kann man diesen Schritt gut erkennen.





So entstanden ganz unterschiedliche Mosaike, Bäume, Sonnen, Schmetterlinge und viele andere Motive.













War ein Mosaik fertig gesteckt, brauchten die Kinder viel Kraft. Sie mussten die Steine mit Hilfe eines Brettes und eines Hammers in eine Fläche bringen, damit man später über zu hoch stehende Steinchen nicht stolpert.

Danach wird das Mosaik mit Wasser angefeuchtet, damit sich Sand und Steine gut verbinden.





Nun mussten die Steinmosaike 14 Tage lang trocknen. Dann wurden sie mit Fugenmörtel ausgefugt und wurden noch einmal kräftig gewässert.

Wieder mussten die Mosaike trocknen. Im Sommer 2008 hat unser Hausmeister, Herr Fürtjes, einen wundervollen Sitzplatz damit gepflastert.