Besuch der Vorschulkinder in unserer Schule

Im März bekamen wir von den Vorschulkindern aus den Kindergärten in Menzelen-West und Menzelen-Ost Besuch. Zusammen mit den Kindern aus den ersten Klassen und aus einer 2. Klasse bemalten sie Keilrahmen mit Acrylfarben. Es entstanden ganz wunderschöne Frühlingsbilder mit bunten Blumen. Diese Keilrahmen werden nach dem Trocknen in der Schule zu einem Gesamtkunstwerk zusammengestellt und an eine Flurwand gehängt. So hinterlassen die Noch-Kindergartenkinder bereits ihre Spuren in unserer Schule.

Nach dem Malen von Blumen säten die Kinder auch Sonnenblumen und Tomaten aus. Die werden hoffentlich bald keimen und zu kleinen Pflänzchen heranwachsen. Im Mai werden die Kinder sie in unseren Schulgarten pflanzen. Dort gedeihen sie bestimmt ganz prächtig, so dass die Sonnenblumen den Kindern bei ihrer Einschulung entgegenlachen und die kleinen Tomaten von ihnen verspeist werden können. Wieder hinterließen die Kinder eine Spur in ihrer zukünftigen Schule.


In Malkittel gehüllt malten die Kinder ganz unterschiedliche Blumen.


Die Schulkinder aus den ersten Schuljahren waren den Kindergartenkindern behilflich.


Die Kinder teilen sich Farben und Ideen


Wie schön, dass diese beiden – die eine ist Kindergartenkind, die andere Schulkind - sich so gut verstanden.


Hier malten sogar zwei Geschwister einträchtig nebeneinander.






Ist das nicht eine tolle Blumenwiese?


Die Kinder konnten mächtig stolz auf
ihre Bilder sein.












Hier ein kleiner Ausschnitt des entstandenen Gesamtkunstwerks.




Die Sonnenblumenkerne sind klein, ...




aber die Tomatensamen sind so winzig, dass man sie kaum erkennen konnte.


Jedes Kind säte Samen in ein Töpfchen.


Das Wässern ist ganz wichtig ...


und wurde von allen Kindern gewissenhaft vollzogen.









Am 23. April treffen wir uns das nächste Mal in der Schule. Dann ist der Tag des Buches und die Kindergartenkinder bekommen von den Erst- und Zweitklässlern etwas vorgelesen.

Dann werden wir im Flur unsere wundervolle gemalte Blumenwiese entdecken und wir werden sehen, wie groß die Sonnenblumen- und Tomatenpflanzen inzwischen geworden sind.